Mein erstes Vizthink-Hamburg-Meetup

Gestern war ich zum ersten Mal bei einem Vizthink-Hamburg-Meetup.
Das Thema war die Schnittstelle Mensch/Maschine und es ging um User Experience.

In meinem Protokoll hab ich mich mehr auf die Anteile Visualisierung konzentriert und z.B. die beiden praktischen Übungen gar nicht erwähnt. Zeichnung und Foto: ©Ania Groß

Nicht-ganz-Protokoll vom Vizthink Hamburg Meetup #18 Mensch-Maschine-Schnittstelle. Was man aber gut erkennt: Feedback ist wichtig im Feld User Experience.

Wir trafen uns bei Mindmatters, wurden nett begrüßt und bewirtet und konnten einen klasse Bürobalkon mit nutzen.

Leider gab es keine richtige Vorstellungsrunde. Nicht nur bei 50% Neuteilnehmer*innen (wohl die übliche Quote) ist eine solche Runde aber schon ganz interessant, um mal zu erfahren, wer die anderen sind und warum sie da sind. Zeichner*innen waren gestern wohl nicht viele vertreten?!

Zuerst wurden alle Teilnehmer*innen in Zweiergrüppchen ins kalte Wasser geschubst und sollten visuell Ideen für eine neue Vizthink-Website raushauen. Ich fand es interessant, dass wir schon in unser Zweiergruppe ziemlich unterschiedliche Vorlieben in Bezug auf Websites hatten.

Der User-Experience-Vortrag von Britta, die sich redlich und erfolgreich bemühte, ihn nicht zu XING-lastig zu machen, war interessant! Allerdings enthielt der „Talk“ und auch das ganze „Meetup“ für meinen Geschmack deutlich zu viele Anglizismen ;-).

Die zweite Übung war ein Interview. Wieder in Zweiergruppen sollten wir gescribbelte Templates zur Interviewunterstützung testen. Danach haben wir uns in Vierergruppen noch ein bisschen über die zwei unterschiedlichen Templates ausgetauscht.

Das war’s! Das nächste Meetup ist am 26. September bei Jimdo, das Thema wird rechtzeitig bekannt gegeben.

1 thought on “Mein erstes Vizthink-Hamburg-Meetup

  1. Pingback: So war’s: Vizthink Hamburg Meetup #18 Mensch-Maschine-Schnittstelle | vizthink.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.